Neubau der Musik- und Kunstschule Monheim am Rhein

Im Dezember 2012


Wettbewerb 3. Preis

Der Raum entlang des Berliner Rings ist geprägt durch Solitäre und Grünflächen. So entsteht eine campusartige Struktur mit vielen Frei- und Grünräumen. Um diese Eigenart des Ortes zu unterstützen und sich zu Nutze zu machen, entwickelt sich der Entwurf für den Neubau aus einem klaren geometrischen Körper. Durch den Einschnitt in das Volumen im Erdgeschoss entsteht eine überdachte Eingangssituation. Das großzügige Foyer bietet ausreichend Platz für Ausstellungen, für Begegnungen aller Art und zum Verweilen. Besonders interessant macht diesen Raum das überdachte Atrium, das sich über alle vier Geschosse erstreckt und für visuelle Verknüpfung zwischen den einzelnen Ebenen sorgt. So wird der Kern des Gebäudes zu einem stark nach innen gerichteten Kommunikationsraum.

Kunde & Architekt

Manager

  • Roberto Valls Domenech