Mörschwil Pflegeheim

Im November 2010


Wettbewerb 5. Preis

Das Wohn- und Pflegeheim Mörschwil wird in zwei ringartige Bereiche gegliedert, welche an den zentralen Erschliessungspunkt gekoppelt sind. Es entsteht eine fliessende Gesamtform, die sich sowohl in der Grundrissgestaltung als auch im Gebäudevolumen wiederspiegelt. Die windmühlenartige Anordnung der Nutzungsbereiche zeigt sich in der Fassade in abwechselnd geschlossenen Bereichen und bandartigen Öffnungen. Diese sind ebenfalls deckungsgleich mit den Abstufungen im Volumen. Gezielte Ausblicke und der ständige Bezug zu den Innenhöfen ermöglichen eine optimale Orientierung im Gebäude.

Kunde & Architekt

Manager

  • Felix Volland

Team

  • Roberto Valls Domenech